Zum Hauptinhalt springen

Standpunkt zum Urnengang in MuriIn Gümligen geht es um viel mehr als nur um das Hochhaus

Das Gümliger Zentrum hat ein grundsätzliches Facelifting nötig. Die Planungsvorlage, über die Muri am Wochenende abstimmt, hat deshalb ein Ja verdient.

Heute Lager- und Abstellflächen, morgen eine verdichtete Siedlung mit Wohnungen, Büros und Läden: Sagt Muri am Wochenende an der Urne Ja, wird sich das westliche Zentrum von Gümligen grundlegend verändern.
Heute Lager- und Abstellflächen, morgen eine verdichtete Siedlung mit Wohnungen, Büros und Läden: Sagt Muri am Wochenende an der Urne Ja, wird sich das westliche Zentrum von Gümligen grundlegend verändern.
Foto: Franziska Rothenbühler

Selten hat Muri in der jüngeren Vergangenheit derart leidenschaftlich über eine Abstimmungsvorlage diskutiert wie über diese. Am Wochenende entscheiden die Stimmberechtigten, ob das Lischenmoos in Gümligen von Grund auf neu überbaut werden soll. «ZPP westliches Zentrum Gümligen» heisst die Vorlage offiziell, was auf den ersten Blick eher trocken, technisch und damit harmlos tönt. Ihre Sprengkraft entwickelt sie erst auf den zweiten genaueren Blick: Hier, im Herzen von Gümligen und damit direkt am Bahnhof, soll ein Wohnturm von nicht weniger als 60 Metern Höhe möglich werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.