Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Ursula Haller«Jetzt ist es wirklich definitiv!»

Ursula Haller zieht sich zum zweiten Mal aus der Politik zurück – am Dienstagabend gab sie das Präsidium der BDP Thun ab. Zehn Fragen zum Abschied.

Ursula Haller auf dem Balkon ihrer Wohnung in Thun. Im Hintergrund sieht man den Thunerhof, wo sie 17 Jahre gearbeitet hat.
Ursula Haller auf dem Balkon ihrer Wohnung in Thun. Im Hintergrund sieht man den Thunerhof, wo sie 17 Jahre gearbeitet hat.
Foto: Patric Spahni

Ursula Haller, Sie verabschieden sich bereits zum zweiten Mal aus der Politik. Wie definitiv ist es diesmal?
Wenn mich nicht jemand bittet, bei den nächsten Gemeinderatswahlen nochmals anzutreten… (lacht) Nein, Spass beiseite: Jetzt ist es wirklich definitiv! In den letzten Wochen ist mir bewusst geworden, dass eine sehr lange, unwahrscheinlich spannende, aber auch anspruchsvolle Zeit vorbeigeht. Es ist der berühmte Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge
aber ich werde im November 72 Jahre alt, es ist der richtige Moment.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.