Zum Hauptinhalt springen

Touristiker verweisen auf UmfrageJungfrau-Region startet Kampagne

Jetzt sei der richtige Zeitpunkt für den Start der Sommerkampagne 2020, halten die Verantwortlichen der Jungfrau Region Tourismus AG fest und verweisen auf eine aktuelle Umfrage.

Die Jungfrau Region Tourismus AG startet ihre Sommerkampagne.
Die Jungfrau Region Tourismus AG startet ihre Sommerkampagne.
Foto: swiss-image.ch

«Es war nicht immer einfach, mit den ersten Marketingmassnahmen abzuwarten», schreibt die Jungfrau Region Tourismus AG (JRT) in einer Mitteilung. Die «Existenzangst» habe viele Marketingorganisationen dazu verleitet, «allzu früh – ohne tatsächliche Nachfrage der Gäste – und noch in der vollständigen Lockdown-Phase» Werbung für die Sommersaison zu schalten. «Da wurde viel Geld verbraten», meint JRT-Marketingleiter André Wellig.

Um nicht in diese Falle zu tappen, habe die JRT in Zusammenarbeit mit dem Link-Institut eine «breit abgestützte» Umfrage durchgeführt. Ziel sei gewesen, «das Angebot möglichst effizient auf die Anforderungen der Schweizer Gäste auszurichten». Die neuen Gästebedürfnisse im Zuge der anhaltenden Covid-19- Einschränkungen stellten die Destinationen vor neue Herausforderungen.

«Wir wollen verstehen, was sich der Schweizer Gast diesen Sommer tatsächlich wünscht, um dementsprechend all unsere Bemühungen darauf auszurichten», wird in der Umfrage Geschäftsführer Marc Ungerer zitiert. «Im Nachgang wird es eine zweite Befragung geben, mit der wir überprüfen wollen, ob es uns gelungen ist, den neuen Anforderungen gerecht zu werden.»

Gesucht: Freies Naturerlebnis

Die Umfrage habe «eindeutige» Ergebnisse hervorgebracht, die nun rechtzeitig umgesetzt werden sollen. Demnach bestehe für die bekannten Sehenswürdigkeiten in der Jungfrau-Region wie Jungfraujoch, Schilthorn oder Alpentower bereits ein Gästesegment, welches bereits für den Sommer Aufenthalte fest eingeplant habe.
Es gebe aber auch viele «Erwäger», die noch unentschlossen sind, wo sie ihre Aufenthalte und vielleicht auch ihre Ferien im Sommer verbringen werden.

«Diese entscheiden jedoch klar auf der Basis der Einwirkungen der Nach-Lockdown-Ära: Das Hauptmotiv, das mit Abstand am häufigsten für einen Ausflug/Aufenthalt in einer Bergferien-Region genannt wird, ist das freie Naturerlebnis», halten die Verantwortlichen fest. Bei den Jungfrau-Region-Erwägern sei dieses Motiv zudem signifikant stärker ausgeprägt als bei der Gesamtheit. «Sie suchen zudem häufiger nach Abgeschiedenheit und Freiraum.»

pd/sgg