Zum Hauptinhalt springen

Neuer Pop-up-Shop in LangenthalKaffee aus dem Ladenfenster

Die anhaltende Pandemie setzt der Gastronomie und dem Detailhandel zu. Doch für Benjamin Engel eröffnete sich gerade so eine einmalige Chance.

Der Krise trotzen: Der Langenthaler Benjamin Engel hat im Stadtzentrum ein Pop-up-Café eröffnet.
Der Krise trotzen: Der Langenthaler Benjamin Engel hat im Stadtzentrum ein Pop-up-Café eröffnet.
Fotos: Nicole Philipp

Wie viel Kaffee lässt sich in Langenthal an einem Tag verkaufen? Benjamin Engel wollte die Antwort darauf wissen und stellte eine kleine Marktforschung an. Die Grösse der Bevölkerung und deren Konsumation geteilt durch die Anzahl Cafés. Sein Ergebnis: Der Markt ist übersättigt. Und trotzdem hat sich der 30-Jährige nun entschieden, in der Stadt ein eigenes Spezialitätencafé aufzutun. Mitten in der Pandemie.

«Nach der Logik auf dem Papier hätte ich das nicht machen sollen», sagt Engel, während er an seiner Kaffeebar die gemahlenen Bohnen mit dem Tamper im Siebträger festdrückt. An den Maskenrändern ist ein Schmunzeln zu erkennen. Traum und Zuversicht hätten aber am Ende überwogen. «Ausserdem», fügt der dreifache Familienvater an, «den optimalen Zeitpunkt gibt es ja nie wirklich.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.