Zum Hauptinhalt springen

«Bärn c’est nous»Kanton Bern startet Instagram-Kanal für Junge

Mit dem neuen Angebot will der Kanton aufzeigen, wie sich die Politik auf den Alltag der Jugend auswirkt, und so die Neugier auf politisches Engagement wecken.

So sieht er aus, der Instagram-Kanal des Kantons Bern für Junge.
So sieht er aus, der Instagram-Kanal des Kantons Bern für Junge.
Screenshot

Der Kanton Bern startet einen neuen Instagram-Kanal, um 16- bis 25-Jährige für Politik zu begeistern. «Bärn c’est nous» (@be.stimme) wird von einem jungen Team betreut, das dem Newsroom des Kantons Bern angegliedert ist.

Der Kanal soll auf Augenhöhe mit seinem Publikum kommunizieren, wie die Staatskanzlei am Montag mitteilte. Er soll über Themen wie Gleichstellung, Klima und Bildung informieren und aufzeigen, wie sich die kantonale Politik direkt auf das Leben der jungen Bernerinnen und Berner auswirkt.

Vier Studierende kümmern sich um «Bärn c’est nous». Sie verfügen laut Staatskanzlei über grosse redaktionelle Freiheiten. Die Follower sollen beispielsweise an Umfragen teilnehmen, sich an Diskussionen beteiligen und sich direkt an Regierungs- und Grossratsmitglieder wenden.

Das Projekt gehört zur Strategie des Kantons Bern, die Kommunikation auch an den neuen Formen des digitalen Medienkonsums auszurichten. Das Amt für Kommunikation verbreitet nicht nur traditionelle Medienmitteilungen, sondern ist auch auf Twitter, Facebook und Instagram aktiv.

Im vergangenen Jahr produzierte der zweisprachige Newsroom 1034 Medienmitteilungen und 1601 Posts. Die sechs Social-Media-Kanäle haben insgesamt gut 30'000 Follower.

mb/SDA