Zum Hauptinhalt springen

Abstimmung über OberschuleKappelen hält Aarberg die Treue

Aus der eigenen Oberstufe, die neben den Real- auch die Sekundarschüler unterrichtet, wird nichts: Kappelen bleibt Teil des Schulverbands Aarberg.

Nach dem Urnengang ist klar: Die Schule Kappeln wird auch in Zukunft keine Sekundarschüler unterrichten.
Nach dem Urnengang ist klar: Die Schule Kappeln wird auch in Zukunft keine Sekundarschüler unterrichten.
Foto: Susanne Keller

Kappelen tritt nicht aus dem Schulverband Aarberg aus. Das haben die Stimmenden am Wochenende entschieden: Mit 344 Nein gegen 114 Ja lehnten sie eine entsprechende Vorlage an der Urne ab.

Ein Austritt hätte zur Folge gehabt, dass in Zukunft sämtliche Siebt- bis Neuntklässler in Kappelen selber unterrichtet worden wären. Für dieses Modell waren im Vorfeld der Abstimmung die Vertreter der Schule eingetreten. Zurzeit gehen die Oberschüler getrennte Wege. Die Sekundarschüler wechseln nach Aarberg, die Realschüler bleiben im Dorf.

Alle nach Aarberg

Gegen einen Austritt aus dem Verband hatte sich dagegen der Gemeinderat ausgesprochen. Weil ihm die Mehrheit der Stimmenden gefolgt ist, gehen künftig wohl sämtliche Siebt- bis Neuntklässler aus Kappelen in Aarberg zur Schule. Voraussetzung dafür ist, dass Aarberg das geplante Oberstufenzentrum mit durchlässigen Real- und Sekundarklassen umsetzen kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.