Zum Hauptinhalt springen

Warten auf Corona-EntscheidKommen trotz sinkenden Fallzahlen strengere Regeln?

Heute um 14 Uhr verkündet der Berner Regierungsrat, wie es mit den Corona-Massnahmen weitergeht. Für Epidemiologe Christian Althaus ist klar: Es braucht einen Sondereffort.

Vor einer schwierigen Entscheidung: Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg muss dem Regierungsrat das weitere Vorgehen vorschlagen.
Vor einer schwierigen Entscheidung: Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg muss dem Regierungsrat das weitere Vorgehen vorschlagen.
Foto: Nicole Philipp

Beinahe vier Wochen ist es her, seit die Berner Regierung restriktive Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen hat. Damals, am 23. Oktober, zeigte die Kurve der täglich neu registrierten Fälle steil nach oben, die Spitäler überschritten gerade den Höchststand an Covid-Patienten aus der ersten Welle im Frühling. Kinos, Theater, Fitnessstudios: Sie alle mussten schliessen. Damit ging die Berner Regierung weiter als der Bund oder andere Kantone.

Heute, rund einen Monat später, lässt sich sagen, dass die Situation nicht mehr ganz so angespannt ist. Zwar bewegen sich die täglichen Fallzahlen noch immer auf einem sehr hohen Niveau. Gleichzeitig nehmen sie seit rund 10 Tagen ab, wenn man den 7-Tage-Durchschnitt betrachtet. Und auch die Hospitalisationen scheinen sich langsam zu stabilisieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.