Zum Hauptinhalt springen

Álvaro Pombo erhält Nadal-Literaturpreis

Der diesjährige Nadal-Preis geht an den Schriftsteller und Politiker Álvaro Pombo. Er erhält die älteste spanische Literatur-Auszeichnung für seinen Roman «El temblor del héroe».

Veröffentlichte seinen ersten Gedichtband während er Franco-Diktatur: Álvaro Pombo nimmt den Nadal-Preis entgegen.
Veröffentlichte seinen ersten Gedichtband während er Franco-Diktatur: Álvaro Pombo nimmt den Nadal-Preis entgegen.
AFP

Der spanische Schriftsteller und Politiker Álvaro Pombo hat den Nadal-Literaturpreis gewonnen. Pombo wurde in der Nacht zum Samstag für seinen Roman «El temblor del héroe» ausgezeichnet.

Der 72-Jährige setzte sich mit seinem Werk gegen mehr als 300 eingesandte Manuskripte durch. Der mit 18'000 Euro dotierte Nadal- Preis ist die älteste spanische Literatur-Auszeichnung. Sie wird alljährlich bei einer Gala in Barcelona vom Verlag Destino verliehen.

Exil während der Diktatur

«El temblor del héroe» handelt von einem pensionierten Universitätsprofessor, der über die Gleichgültigkeit in der Gesellschaft nachsinnt. Pombo hatte vor sechs Jahren den Planeta- Preis, die höchstdotierte Literaturauszeichnung der spanischsprachigen Welt, gewonnen.

Der in Santander geborene Schriftsteller und Dichter Pombo lebte während der letzten Jahren der Franco-Diktatur (1939-1975) im Exil in London. Dort veröffentlichte er 1973 seinen ersten Gedichtband «Protocolos».

Sein erstes auf Deutsch erschienenes Werk wurde 2008 vom österreichischen Stockmann-Verlag mit dem Titel «Das ewig Weibliche» veröffentlicht.

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch