Zum Hauptinhalt springen

Buchsensation aus dem Schliessfach

Harper Lees Roman «Gehe hin, stelle einen Wächter» erscheint über ein halbes Jahrhundert nach seiner Entstehung. Er ist weniger schlüssig als sein berühmter Vorgänger «Wer die Nachtigall stört» – doch er besticht durch seine Aktualität.

Vom Ritter zum Menschen: Anwalt Atticus (Gregory Peck), hier mit Tochter Scout (Mary Badham) in der Verfilmung von «Wer die Nachtigall stört» (1962).
Vom Ritter zum Menschen: Anwalt Atticus (Gregory Peck), hier mit Tochter Scout (Mary Badham) in der Verfilmung von «Wer die Nachtigall stört» (1962).
zvg

Mitternachtsverkäufe, zwei Millionen Startexemplare allein in den USA und hitzige Diskussionen, noch ehe ein einziges Buch über den Ladentisch ging – kaum ein Roman wurde je heisser erwartet. Nun liegt «Gehe hin, stelle einen Wächter» auf Deutsch vor, vier Tage nachdem die Originalversion «Go Set a Watchman» publiziert wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.