Zum Hauptinhalt springen

Die Klagemauer des Michael J.

«The Jackson Tapes»Der King of Pop suchte Rat bei Rabbi Shmuley Boteach. Jetzt veröffentlicht der prominente Therapeut aus den USA seine Gespräche mit Michael Jackson als Buch. Darf er das?

Hatte ein Händchen für die falschen Leute: Der 2009 verstorbene Jahrhundertkünstler Michael Jackson.
Hatte ein Händchen für die falschen Leute: Der 2009 verstorbene Jahrhundertkünstler Michael Jackson.
Keystone

«Es war Michael Jacksons dringlichster Wunsch, dass dieses Buch publiziert wird. Es enthält die intimsten, authentischsten, schmerzhaftesten und erhellendsten Gespräche, die er jemals zur Veröffentlichung freigab.» So beginnt der 300 Seiten starke Verrat eines Therapeuten, der schon Berufsregel Nummer eins verletzte: Er hatte sich zum Freund seines Patienten erklärt. Und schlimmer noch: Er beendete diese Freundschaft mitten in der Therapie, weil der Patient «rückfällig» wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.