Zum Hauptinhalt springen

Ein Leben im Schelldurchlauf

Der 81-jährige Schauspieler Maximilian Schell erzählt in seiner Autobiografie von Hollywood – und von seinen Jugendjahren, die er in Zürich in der Villa Wesendonck verbrachte.

Ein aussergewöhnliches Leben: Maximilian Schell erzählt in seinem Buch über sein Berufs- und Privatleben.
Ein aussergewöhnliches Leben: Maximilian Schell erzählt in seinem Buch über sein Berufs- und Privatleben.

«Ich ging die Treppe hinauf – nicht gelblich, auch nicht golden. Es war eine Farbe, die man kaum beschreiben kann. Rötlich-golden. Die Treppe war aus Marmor!» Was der kleine Maximilian in der Villa Wesendonck sah, muss ihn zutiefst beeindruckt haben: Feudale Räume in Zürichs noblem Engequartier – mit Ausblick auf den See, das hatte er noch nie erlebt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.