ABO+

«Es braucht ein Kopftuchverbot, bis die Mädchen 16 sind»

Julia Wöllenstein ist Lehrerin an einer deutschen Schule mit vielen muslimischen Kindern. Ihr Buch über den Alltag dort sorgt für Aufruhr.

«In der Schule gilt nicht, was vielleicht bei dir zu Hause gilt»: Julia Wöllenstein hat eine klare Meinung bezüglich Kopftüchern an Schulen. Foto: Getty Images

«In der Schule gilt nicht, was vielleicht bei dir zu Hause gilt»: Julia Wöllenstein hat eine klare Meinung bezüglich Kopftüchern an Schulen. Foto: Getty Images

Ihr Buch «Von Kartoffeln und Kanaken» gab zu reden: Die deutsche Lehrerin und Autorin Julia Wöllenstein spricht darin über die Integration von Schülern aus muslimischen Familien. Die deutsche Boulevard-Zeitung «Bild» berichtete über die Lehrerin, der Titel des Artikels («Einige Eltern bitten mich, ihr Kind zu schlagen») sorgte an der Schule für Aufruhr.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt