Zum Hauptinhalt springen

Harry Potter ist zurück

In einem fiktiven Onlineartikel berichtet die britische Autorin Joanne K. Rowling erstmals seit sieben Jahren wieder vom berühmten Zauberlehrling.

Schreibt als Klatschkolumnistin über den angegrauten Harry Potter: J. K. Rowling.
Schreibt als Klatschkolumnistin über den angegrauten Harry Potter: J. K. Rowling.
Reuters

Sieben Jahre ist es her, seit der siebte und letzte «Harry Potter»-Band, «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes», auf den Markt kam. Nun taucht der berühmte Zauberlehrling erstmals wieder auf, wie der «Guardian» berichtet: Auf ihrer Website Pottermore berichtet die britische Autorin Joanne K. Rowling aus der Sicht der Klatschkolumnistin Rita Skeeter über das Erwachsenenleben des mittlerweile 34-jährigen Potter.

In Rita Skeeters Artikel trifft Potter anlässlich des Quidditch World Cup 2014 wieder auf seine Freunde Hermione Granger und Ron Weasley. Darin ist zu erfahren, dass Harry Potter angegraut und Rons rotes Haar lichter geworden ist. Ausserdem stellt Skeeter eine rätselhafte Schramme an Potters Wange fest. Auch Ginny Potter, Ron Weasleys Schwester und die Frau von Harry Potter, kommt im Text vor.

Der Artikel ist Teil einer Serie, die Rowling über den Quidditch Cup 2014 schreibt. Der ganze Text wird am 11. Juli auf Pottermore.com veröffentlicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch