ABO+

«Man kann nicht Kinder auf die Welt stellen und nichts wissen»

Die 72-jährige Bernerin Li Mollet erhält nach 2013 zum zweiten Mal einen kantonalen Literaturpreis. Jetzt, im Alter, kann sie endlich so leben, wie sie schon immer wollte.

Li Mollet veröffentlichte erst mit 56 Jahren ihr erstes Buch. Jetzt, mit 72, erhält sie bereits den zweiten Berner Literaturpreis.

Li Mollet veröffentlichte erst mit 56 Jahren ihr erstes Buch. Jetzt, mit 72, erhält sie bereits den zweiten Berner Literaturpreis.

(Bild: Beat Mathys)

Marina Bolzli@Zimlisberg

Die Sonne scheint warm durchs Atelierfenster, draussen spielen die Enkel Fussball, beaufsichtigt vom Grossvater. Li Mollet sitzt auf einem alten Bürostuhl vor einem Gemälde ihres Mannes Heinz. Es ist sein Atelier – sie selbst schreibt im Schlafzimmer der gemeinsamen Zweizimmerwohnung. Dort steht der Schreibtisch gleich neben dem Bett. «Manche meiner Freunde finden das schrecklich. Ich nicht. Das ist doch praktisch. So kann ich gleich nach dem Aufstehen mit Schreiben beginnen.»

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt