Zum Hauptinhalt springen

Roadmovie mit Hund

Ein Buch mit viel Drive und zu vielen Witzen: Mick Gurtners Debütroman «Horst» erzählt von einer abenteuerlichen Reise nach Südfrankreich, von skurrilen Begegnungen und einem Leben, das aus den Fugen gerät.

«Horst» heisst dieses Buch. Horst ist eine Hündin, die nicht bellen kann. Aber das kommt nachher. Zuerst: Thom fährt mit seinem VW Passat von der Schweiz aus in Richtung Südfrankreich. Er hat einen Koffer dabei und eine Pistole im Handschuhfach. Im Koffer befinden sich Briefe mit Poststempel Marseille von einer Rita an Thoms Freund Bastian – und Bastians Asche.

Das sind die Zutaten einer wilden, skurrilen und traurigen Geschichte. Geschrieben hat sie Mick Gurtner. Der 42-Jährige lebt in Thun, ist Redaktor dieser Zeitung und schreibt als freier Journalist über Pop- und Rockmusik. «Horst» ist sein erster Roman.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.