Zum Hauptinhalt springen

Sie liebte Männer, die ihr schadeten

Die deutsche Journalistin Antje Joel schreibt in ihrem Buch über ihren prügelnden Ehemann. Dabei seziert sie die fatale Dynamik einer Gewaltbeziehung bis ins Unerträgliche.

Salome Müller
Die deutsche Journalistin Antje Joel schreibt in «Prügel» über ihre eigene Gewaltbeziehung. Foto: PD
Die deutsche Journalistin Antje Joel schreibt in «Prügel» über ihre eigene Gewaltbeziehung. Foto: PD

Die einzige Rettung, die Antje Joel in ihrem neuen Buch bietet, ist: davongekommen zu sein. Dieses Entrinnen ohne Subjekt benennt, auf welche Weise die Autorin davongekommen ist: Als misshandeltes, vernichtetes Ich. Als Frau, die sich aufgelöst hat unter der steten Kontrolle eines Mannes und seiner Schläge. In «Prügel. Eine ganz gewöhnliche Geschichte häuslicher Gewalt» erzählt die deutsche Journalistin, wie es war, drei Jahre mit einem gewalttätigen Mann verheiratet gewesen zu sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen