Zum Hauptinhalt springen

Und dann eskaliert das Interview mit dem «weltbesten» Autor

Der Schweizer Autor Paul Nizon sieht sich selber als die Krönung der Literatur-Schöpfung. Das kriegt eine Journalistin zu spüren.

Alter weisser Mann in Action: Der Schweizer Autor Paul Nizon im Interview. <nobr>Quelle: Deutschlandfunk Kultur</nobr>

«Mir reichts», sagt Paul Nizon; die Journalistin wolle ihn «vor dem Mikrofon verleumden». Als dieser Satz fällt, hat man etwas mehr als die Hälfte des Radiointerviews mit dem bald 90-jährigen Autor gehört. Eine Ahnung, dass es zu einer solchen Eskalation kommen könnte, entwickelt man aber schon in den ersten Minuten des Interviews, das Deutschlandfunk Kultur am Montag ausstrahlte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.