Zum Hauptinhalt springen

Bünzliblume mit Migrationshintergrund

Eine Ausstellung des Alpinen Museums zeigt auf, wie das Geranium in die Schweiz kam. Bald könnte auch die junge Generation die Pflanze für sich entdecken.

Blumenumzug über die Kirchenfeldbrücke 1938: Filmstill aus «Alles in Blumen».
Blumenumzug über die Kirchenfeldbrücke 1938: Filmstill aus «Alles in Blumen».
Lichtspiel / Kinemathek Bern

Es gibt Geranienarten, die klingen wie Bandnamen. Atomic Snowflake beispielsweise, Shocking Violet oder auch Survivor. Das passt eigentlich gar nicht zu dieser Spiesserblume, steht sie doch bis heute für ländliche Idylle und Heimatverbundenheit. Werte, mit denen ein Grossteil der Urbanbevölkerung lange wenig anfangen konnte. Die ironisch anmutenden Bezeichnungen aber könnten ein Hinweis darauf sein, dass sich das Verhältnis des modernen Stadtbewohners zum Geranium entspannt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.