Zum Hauptinhalt springen

Das Auto ist Muse, ist Religion, ist Sex

Die packende Ausstellung «Fetisch Auto» im Basler Tinguely-Museum ergründet sinnliche und übersinnliche Beziehungen zwischen Zweibeinern und Vierrädern.

Der Mercedes brennt und brennt: Still aus dem Video «Burning Car».
Der Mercedes brennt und brennt: Still aus dem Video «Burning Car».
PD

Ausgerechnet Tinguely! Ausgerechnet dieser Künstler, den man immer auch als genial-grössenwahnsinnigen Kindskopf, begriff, dessen Fantasien, Flausen und Streiche Dutzende buchstäblich sinnentleerter – oder charmanter: der L’art pour l’art verpflichteter – kinetischer Ächz- und Quietschkonstruktionen entstehen liessen, ist durch «sein» Museum jetzt quasi Schirmherr einer Ausstellung, die der perfekten Fortbewegungsmaschine des 20. Jahrhunderts gewidmet ist: nämlich dem Automobil.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.