Zum Hauptinhalt springen

«Der Westen hat bereits gewonnen»

Der russische Schriftsteller Viktor Jerofejew hat zwei Überzeugungen: dass ein neuer Kalter Krieg beginnen wird – und dass Russland eines Tages zu Europa gehören wird.

Herr Jerofejew, die Krim wird russisch, die Weltgemeinschaft ist geschockt. Wie beurteilt die russische Bevölkerung die Lage?

Die Situation ist für eine Menge Russen sehr schwierig. Wir schämen uns! Einfach hinzugehen und zu okkupieren – das ist gegen das Gesetz. Es ist ein Verhalten, das unserer unwürdig ist und nicht ins 21. Jahrhundert passt. Zahlreiche Intellektuelle haben protestiert. Auf der anderen Seite gibt es die desinformierte Masse, simpel gestrickte Stalinisten, blinde Nationalisten, deren Geist von der Putin-Periode verdunkelt ist. 15 bis 20 Prozent der Russen jedoch sind total europäisch, studieren in Europa, fühlen sich europäisch. Die Mehrheit ist freilich «asiatisch» gepolt. Russland ist extrem gespalten, auch wenn das im Ausland oft nicht gesehen wird. Russland ist nicht so «Putin», wie es scheint.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.