Zum Hauptinhalt springen

Die permanente Katastrophe

Im Jahr 2011 jagten sich Skandale und Katastrophen. Und dieses Jahr ging es mit Hildebrand und dem Kreuzfahrtschiff weiter. Doch wird wirklich alles schlimmer – oder nehmen wir es bloss anders wahr?

Das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia sinkt vor der toskanischen Küste.
Das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia sinkt vor der toskanischen Küste.
Ex-Press
Der Präsident der Schweizerischen Nationalbank, Philipp Hildebrand, muss nach einem Skandal um angeblich unrechtmässigen Devisendhandel zurücktreten.
Der Präsident der Schweizerischen Nationalbank, Philipp Hildebrand, muss nach einem Skandal um angeblich unrechtmässigen Devisendhandel zurücktreten.
Keystone
Die Erde bebt: Bei einem Erdbeben der Stärke 7,2 kommen im osttürkischen Van 570 Menschen ums Leben. Zwei Wochen später finden bei einem Nachbeben erneut 5 Menschen den Tod.
Die Erde bebt: Bei einem Erdbeben der Stärke 7,2 kommen im osttürkischen Van 570 Menschen ums Leben. Zwei Wochen später finden bei einem Nachbeben erneut 5 Menschen den Tod.
AFP
1 / 15

Es war diese Woche die grosse Story auf den Newsportalen und in der Tagesschau: Vor der Küste Italiens sinkt ein grosses Kreuzfahrtschiff. Sechs Menschen kommen ums Leben. Alle Zeitungen machen damit auf, die Tagesschau berichtet ausführlich, im Radio wird das Thema den ganzen Tag verfolgt. Schifffahrtsexperten und ehemalige Kapitäne kommen zu Wort und dürfen die «Katastrophe» beurteilen. Sagten wir Katastrophe?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.