Zum Hauptinhalt springen

Ein Bild von einem Land

Die Schweizer Landvermesser haben mit ihrem Kartenwerk ein weltweit einmaliges Markenzeichen geschaffen.

Der Mount Everest liegt im Wallis. Das glauben Sie nicht? Dann schauen Sie sich die Himalaja-Karte 1:50 000 an, die Bradford Washburn als Direktor des Boston Museum of Science 1991 bestellt hat. Die Farben, die Schrift, die Art, wie Fels und Eis gezeichnet sind: Es ist exakt das Bild, wie wir die Alpen kennen, von den legendären Schweizer Landeskarten.

Das ist kein Zufall. Washburn suchte für sein Projekt die Besten, und er wählte das Bundesamt für Landestopografie (Swisstopo) in Wabern. Klar, hervorragendes Kartenmaterial gibt es auch anderswo, aber wer jemals mit einem österreichischen Bergführer unterwegs war, der kennt die Lobeshymnen auf die 247 Blätter im Massstab 1:25'000.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.