Zum Hauptinhalt springen

Finger weg vom Kinn!

Politiker, Wissenschaftler oder Berater lassen sich nur zu gerne mit Hand im Gesicht fotografieren. Dabei wirkt die Denkerpose bei den meisten ziemlich lächerlich.

Der Bundesrat, der Denker: Auch Alain Berset versuchte sich schon in der Denkerpose. (30. September 2011)
Der Bundesrat, der Denker: Auch Alain Berset versuchte sich schon in der Denkerpose. (30. September 2011)
Keystone
Hände auf Fotos sind tabu: Das weiss man auch beim Bund. «So nicht», heisst es in der Anleitung für Passfotos.
Hände auf Fotos sind tabu: Das weiss man auch beim Bund. «So nicht», heisst es in der Anleitung für Passfotos.
admin.ch
Bewerbung für den nächsten James Bond? Oder einfach eine neue Uhr?
Bewerbung für den nächsten James Bond? Oder einfach eine neue Uhr?
Screenshot Klatschheftli
1 / 6

Zeigefinger an der Schläfe; Zeigefinger am Kinn; gestreckter Zeigefinger an der Backe und der Daumen im 90-Grad-Winkel unter dem Kinn; Kinn auf gekrümmten Zeigefinger gestützt; Kinn auf geballter Faust: Porträtfotos mit dem gewissen Extra sind überall. Sie stehen bei Experteninterviews in Zeitungen, auf Politikerinseraten, in Karriereprofilen. Moritz Leuenberger hat es gerne getan, Steve Jobs auf seinem Biografie-Cover ebenfalls und die Politikwissenschaftlerin Regula Stämpfli tut es immer wieder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.