Zum Hauptinhalt springen

Jetzt hagelt es

Kolumnistin und Drehbuchautorin Güzin Kar bloggt neu auf Redaktion Tamedia. «Eiskalt bis zornig» solls werden, sagt Kar. Und lustig natürlich auch.

Ihr erster Blog auf  geht heute online: Güzin Kar.
Ihr erster Blog auf geht heute online: Güzin Kar.
Barbara Sigg
«Mal satirisch, mal poetisch, eiskalt bis zornig» sollen ihre Texte werden, sagt die studierte Germanistin.
«Mal satirisch, mal poetisch, eiskalt bis zornig» sollen ihre Texte werden, sagt die studierte Germanistin.
Keystone
Umtriebig: Kar als Gerichtsschreiberin an den «Zürcher Prozessen» von Milo Rau im Theater Neumarkt. (3. Mai 2010)
Umtriebig: Kar als Gerichtsschreiberin an den «Zürcher Prozessen» von Milo Rau im Theater Neumarkt. (3. Mai 2010)
Keystone
1 / 3

«Bonbons und Granaten» heisst der neue Blog, den Güzin Kar ab heute auf Redaktion Tamedia schreibt. «‹Bonbons und Granaten› war mein Wunschtitel, da er die Gemütslage der Texte in sich trägt», sagt Kar. Sie wolle sich in den Texten mit Schweizer Alltagsthemen aus Gesellschaft, Politik und Medien befassen – mal satirisch, mal poetisch, eiskalt bis zornig, so Kar weiter.

Kar hat sich gleich zweifach einen Namen gemacht. Einerseits als Kommentatorin alltäglicher Komödien und Tragödien: In ihren Kolumnen («Weltwoche», «Tele») sezierte sie das amouröse Treiben und Leiden von tollpatschigen, liebenswürdigen Figuren wie der dicklichen Fatma oder dem promiskuitiven Fotografen Robbie.

Hauptberuflich ist Kar Drehbuchautorin und Regisseurin; ihr Spektrum reicht von subtilem Humor («Fliegende Fische müssen ins Meer») bis zu wilder Schenkelklopferei (jüngst «Achtung, fertig, WK!»).

«Eine der Lustigsten» sei sie, sagte Viktor Giacobbo einmal über die Kolumnistin Kar. Und hier gehts schon zum ersten Beitrag.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch