Zum Hauptinhalt springen

Radio-Kritik: «Auso im Flüge scho. U schösch eigentlech oo»

Anna Maier hatte gestern Abend den sonst so verschwiegenen Multimilliardär Hansjörg Wyss vor dem Mikrofon. Der 76-jährige Berner erwies sich als höchst erstaunlicher Gesprächspartner.

Vielbeachteter Redner am Swiss Economic Forum: Wyss am Donnerstag, 7. Juni 2012, in Interlaken.
Vielbeachteter Redner am Swiss Economic Forum: Wyss am Donnerstag, 7. Juni 2012, in Interlaken.
Keystone
Wyss mit seiner Tochter Amy Wyss an der Synthes-Generalversammlung am Donnerstag, 28. April 2011.
Wyss mit seiner Tochter Amy Wyss an der Synthes-Generalversammlung am Donnerstag, 28. April 2011.
Keystone
1 / 2

«Den vermutlich reichsten Schweizer» hatte die «Focus»-Redaktion zum Talk geladen, so kündigte DRS im Vorfeld an, und «geheimnisumwittert» sei er ausserdem. Der unverkennbare Stolz war berechtigt, denn tatsächlich gab und gibt Hansjörg Wyss, der das Medizinaltechnik-Unternehmen Synthes über Jahrzehnte hinweg sukzessiv zum Milliardenbetrieb ausgebaut und letztes Jahr für über 21 Milliarden verkauft hat, nur höchst selten Interviews (während seiner Zeit als Firmenchef verzichtete er sogar auf Pressekonferenzen) – und wenn, dann nicht in der gestrigen Länge und Intimität.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.