Zum Hauptinhalt springen

Das hätte er früher befürchten müssen

Autoren von Schmähgedichten wurden in Zeiten von Augustus bis Marie Antoinette böse bestraft. Der ZDF-Satiriker Jan Böhmermann lebt in toleranteren Zeiten.

Löste mit seinem Schmähgedicht eine Staatskrise aus: Satiriker Böhmermann. (22. Februar 2012)
Löste mit seinem Schmähgedicht eine Staatskrise aus: Satiriker Böhmermann. (22. Februar 2012)
Keystone
1 / 1

Wie auch immer der Fall Böhmermann politisch und juristisch ausgeht: Eine Verbannung muss der Satiriker nicht befürchten, schon gar nicht an die türkische Schwarzmeerküste. Dies widerfuhr einem fernen Vorgänger, dem römischen Dichter Ovid, den der Kaiser Augustus nach Tomi schickte; weshalb genau, ist nicht gesichert. Verbannung war eine häufige Strafe für Respektlosigkeit in Wort und Schrift; es konnte aber auch noch härter kommen. 23 n. Chr. wurde ein Aelius Saturninus vom Tarpejischen Felsen gestürzt: Er hatte Augustus’ Nachfolger Tiberius in Versen geschmäht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.