Zum Hauptinhalt springen

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist...?

Francine Jordi hat heimlich Florian Asts Betrugs-SMS gelesen und jetzt ist die Beziehung vorbei. Sie sind der Vertrauensfrage zum Opfer gefallen – dem Knackpunkt jeder Beziehung.

Das wars dann mit dem Traumpaar: Francine Jordi und Florian Ast bei einem gemeinsamen Auftritt. (11. Dezember 2011)
Das wars dann mit dem Traumpaar: Francine Jordi und Florian Ast bei einem gemeinsamen Auftritt. (11. Dezember 2011)
Keystone
Francine Jordi und Florian Ast gehen künftig wieder getrennte Wege.
Francine Jordi und Florian Ast gehen künftig wieder getrennte Wege.
zvg
Bei künftigen Auftritten dürfte dies wohl nicht mehr der Fall sein.
Bei künftigen Auftritten dürfte dies wohl nicht mehr der Fall sein.
Beat Mathys
1 / 8

Florian Ast ist momentan der wohl am meisten verachtete Prominente der Schweiz. Er hat Schlager-Schätzchen Francine Jordi hintergangen und betrogen. In den USA. Mit einer anderen Frau. Das berichtet heute der «Blick»: «Ich habe die Beziehung sofort beendet», wird Francine Jordi zitiert.

Klar, dass nun alle auf ihrer Seite sind. Sie ist die Betrogene, er der Arsch. Sie opferte extra für ihn ihre Ehe mit Tony Rominger, er nahm sich nach knapp einem Jahr mal rasch eine andere. Aus heiterem Himmel. Denn noch vor seiner Abreise in die USA hätten sie eine wunderschöne Zeit zusammen verbracht, sagte Jordi zum «Blick»: «Mir ist es unerklärlich, wie er in so kurzer Zeit eine Affäre beginnen konnte.» Klar, das geht gar nicht. Aber was ist mit Francine Jordis zweifelhafter Methode, mit der sie zur folgenschweren Information gekommen ist? Immerhin hat sie nur deswegen von Asts Seitensprung erfahren, weil sie des Nachts seine SMS gelesen hat. Heimlich. Geht das?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.