Zum Hauptinhalt springen

Von A(borigines) bis Z(ät)

Welche Kunsthändler gibt es in Bern? Und was bieten sie an? 15 Kurzporträts der Berner Galerien, die am Wochenende zum traditionellen Galerienwochenende laden.

BZ Grafik: Signer

Junges Potenzial Galerie annex14 (1): Diese Galerie präsentiert immer wieder junge Kunstschaffende mit internationalem Potenzial, etwa Yves Mettler oder Ana Roldan. Kein Wunder, war annex14 als einzige Berner Galerie an der trendigen Kunstmesse Scope Basel vertreten. Am Galerienwochenende sind Fotoarbeiten der deutschen Künstlerin Martina Suter (1974) zu sehen, die Szenen wie Filmstills arrangiert. Junkerngasse 14

Spezialfall Holzschnitt Galerie Art+Vision (2): Ein Nischendasein führt die Galerie Art+Vision, die sich dem Holzschnitt verschrieben hat. Das ganze Jahr über gibt es hier neue Positionen der Stilrichtung zu entdecken, die oft im Schatten der Malerei steht. Zurzeit sind Werke der renommierten Luzerner Künstlerin Irène Wydler (1943) ausgestellt, die fiktive Architekturgebilde schafft. Junkerngasse 34

Aufstrebende Stars bk Galerie Bischoff & Partner (3): Erfolgreiche Kunstschaffende jüngerer Generation werden durch die Galerie vertreten, etwa die Berner Reto Leibundgut, Andrea Loux oder Kotscha Reist. Neben Gemälden und Fotografien bekommen Passanten in den Schaufenstern auch Installationen oder Videos zu sehen. Aktuell zeigt die Galerie Werke des Künstlerduos Com&Com, das an der Schnittstelle zwischen Kunst und Medien wirkt und auch mal Popsongs schreibt. Speichergasse 8

Malerei vom Anwalt Galerie Christine Brügger (4): Wer sich insbesondere für Malerei und Skulptur interessiert, ist bei dieser Galerie gut aufgehoben. Ob naturalistisch, abstrakt oder fotorealistisch, Gemälde von Schweizer Künstlern wie Ivo Soldini oder Urban Sacher werden von der Galerie gehandelt. Auch der ehemalige Bundesanwalt Valentin Roschacher gehört zu den vertretenen Künstlern. Aktuell zu sehen sind Gemälde des Berners Peter Pernath (1962). Kramgasse 31

Medienkunst im Fokus Galerie Béatrice Brunner (5): Galeristin Béatrice Brunner begeistert immer wieder mit ihrer Auswahl von internationalen Multimediakünstlern und präsentiert dem Berner Publikum Arbeiten, die auf ästhetischer Ebene berauschen. Aktuell sind Prints der Bernerin Nadin Maria Rüfenacht (1980) ausgestellt, auf denen Objekte im schwarzen Raum inszeniert sind. Nydeggstalden 26

Konzept ist Kunst Galerie Duflon&Racz (6): Die erste Galerieausstellung des Berner Künstlerduos Haus am Gern fand hier statt. Das war schon von weitem sichtbar, denn die Fenster der Galerie wurden von aussen zugenagelt. Auch der Berner Konzeptkünstler Heinrich Gartentor steht auf der Künstlerliste der Galerie. Mehr gegenständlich, aber nicht minder durchdacht sind die dämonisch-expressiven Gemälde des Australiers George Gittoes (1949), die aktuell zu sehen sind. Gerechtigkeitsgasse 40

Schweizer Werte Galerie Margrit Haldemann (7): Gertrud Wuyer Wyrsch, Ueli Berger, Max Roth, Bendicht Fivian – Haldemanns Künstlerliste liest sich wie ein Who is who der Schweizer Kunstszene. Die Galerie überzeugt immer wieder mit ihren Malerei- und Skulpturausstellungen. Aktuell sind farben- und kontrastreiche Gemälde des Schweizers Oliver Krähenbühl (1963) und geschichtete Objektbilder aus Holz, Metall und Plexiglas des Deutschen Jupp Linssen (1957) ausgestellt. Brunngasse 14/Brunngasshalde 31

Moderne und modern Galerie Henze&Ketterer (8): Grosse Namen wie Ernst Ludwig Kirchner, Georg Baselitz oder Emil Nolde – in Wichtrach sind sie alle zu sehen. Die Galerie ist spezialisiert auf die Moderne des 20.Jahrhunderts und auf Videokunst. Kaum eine Berner Videoausstellung kommt ohne Leihgaben der Sammlung aus. Österreichische Videokunst gibt es am Galerienwochenende zu entdecken – neben Grafiken von Expressionisten. Kirchstrasse 26, 3114 Wichtrach/Bern

60er-Generation Galerie Krethlow (9): Vor allem Malerei, aber auch Skulptur und Grafik präsentiert die Galerie Krethlow. Sie befindet sich im ehemaligen Atelier des legendären Berner Galeristen Toni Gerber. Die vertretenen Künstler gehören der 60er-Generation an, so auch der Berner Wolfgang Zät (1962), dessen Linolschnitte ab 16.Januar gezeigt werden. Gerechtigkeitsgasse 72

Grafik-Koryphäe Galerie Kornfeld (10): Auktionator und Galerist Eberhard W. Kornfeld ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der Druckgrafik. Weltweit gehören seine Publikationen zur Pflichtlektüre für Sammler und Interessierte. Zurzeit präsentiert die Galerie Arbeiten von drei Künstlern: dem Berner Fotografen Balthasar Burkhard (1944), dem in Bern lebenden Tschechen Vaclav Pozarek (1940) und dem Schweizer Albrecht Schnider (1958). Laupenstrasse 41

Schweizer Topacts Galerie Martin Krebs (11): Martin Krebs eröffnete seine Galerie 1968, als Bern noch ein Hotspot für Gegenwartskunst war. In den letzten vierzig Jahren arbeitete Krebs mit wichtigen Schweizer Künstlern zusammen, etwa Franz Gertsch, Bernhard Luginbühl, Oscar Wiggli, Franticek Klossner oder dem Künstlerpaar L/B. Aktuell ist eine Ausstellung zu sehen mit Werken des Berner Comic-Künstlerpaars M.S. Bastian/Isabelle L., auf denen sich fantastische Figuren tummeln. Münstergasse 43

Herzblut statt Hype Kunstkeller Bern (12): Seit Jahrzehnten betreibt Galeristin Dorothe Freiburghaus den Kunstkeller mit viel Herzblut. Statt auf jeden Hype aufzuspringen, begleitet sie Künstler über Jahre und dokumentiert die Entwicklung von deren Œuvres. So auch jenes der in Biel lebenden Chinesin Mingjun Luo (1963). Von ihr sind neue Bilder ausgestellt, für die sie die Farbe hauchdünn auftrug, sodass die Sujets flimmern wie von einem weissen Schleier umhüllt. Münstergasse 43

Klein und fein Kunstraum Oktogon (13): Der Kunsthändler Ferdinand Oberholzer betreibt die kleine Galerie im Berner Marzili. So klein der Ort, so gross die Kunst: Jasper Johns, Markus Raetz oder Pablo Picasso, von ihnen allen waren hier schon Werke ausgestellt. Momentan sind Objekte aus Alltagsmaterial wie Blech und Holz sowie Zeichnungen des Bündners Peter Gysi (1955) zu sehen. Aarstrasse 96

Neue Entdeckung Kunstreich (14): Die Galerie Kunstreich, die auch Einrahmungen und Restaurationen macht, stellt regelmässig Werke von Schang Hutter, Rudolf Mumprecht oder von Clown Dimitri aus. Nun zeigt die Galerie Bilder der jungen, aufstrebenden Langenthaler Künstlerin Marcelle Ernst (1975), die 2004 an der Hochschule der Künste Bern ihren Abschluss gemacht hat. Gerechtigkeitsgasse 76

Von A bis Z Galerie Rigassi (15): Der Berner Galerist Raphael Rigassi präsentiert dem Publikum ein breites Spektrum, das sich auch in der aktuellen Ausstellung widerspiegelt. 2009 konnten unter dem Titel «Choices» Bekannte Rigassis aus der Kunstszene eine Ausstellung zusammenstellen. Die letzte «Choices»-Reihe bestreitet er selber. Zu sehen sind Arbeiten von Künstlern wie Joseph Beuys, Georg Baselitz, aber auch Kunst von Aborigines. Münstergasse 62

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch