ABO+

Wo gehts hier zum Museum?

Die Berner Museen erhoffen sich dank ihrem Mammutprojekt Museumsquartier mehr Publikum. Unser Touristentest zeigt: In der Vermarktung gibt es noch Luft nach oben. Viel Luft.

Wie findet man in Bern das den eigenen Interessen entsprechende Museum? Gar nicht so einfach, wenn man Tourist ist.

Wie findet man in Bern das den eigenen Interessen entsprechende Museum? Gar nicht so einfach, wenn man Tourist ist.

(Bild: Keystone)

Michael Feller@mikefelloni
Mirjam Comtesse

Eine Touristin aus der Ostschweiz betritt das Tourismusbüro im Bahnhof Bern. «Ich möchte ins Museum, was raten Sie mir?» Die Mitarbeiterin hat einen Tipp: «Am besten gehen Sie zum Kunstmuseum, das ist nur fünf Minuten von hier.»

Die Gehdistanz als Argument? Die Frau am Schalter hat offensichtlich wenig Ahnung vom Ausstellungsangebot in Bern. Die Journalistin, die sich als Touristin ausgibt, kann ihr trotz mehrmaligem Nachhaken keine profunde Information entlocken.

Immerhin kann die Angestellte von Bern Welcome – die Organisation koordiniert das ganze Tourismusangebot – ein paar Häuser aufzählen. «Im Kirchenfeld hat es mehrere Museen.» Die Angestellte zückt eine Broschüre und zeigt auf eine Abbildung des Quartiers. Dort hebt sie das Einstein-Museum im Historischen Museum hervor sowie das Museum für Kommunikation. «Das ist sehr interaktiv und auch für Kinder spannend.» Sie drückt dem «Gast» aus dem Thurgau noch das Leporello mit den aktuellen Ausstellungen in die Hand.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt