Zum Hauptinhalt springen

Blick TV ist gestartet – das bringt der neue Sender

Um 6 Uhr gings los, wir haben einen Morgen lang reingeschaut. Im Angebot: News, etwas Spass und eine absurde Live-Schaltung.

«Im schönsten Land der Welt»: Auftakt zu Blick TV mit Reto Scherrer und Simone Stern. Ganz ohne Vorbild ist das nicht: In Österreich gibts mit OE24 seit 2016 ein ähnliches Format.

Im Vorfeld war vor allem von «Arena»-Dompteur Jonas Projer zu lesen, den Ringier für Blick TV abgeworben hatte. Nun ist das Internetfernsehen hier, jeden Tag wird von sechs Uhr bis tief in die Nacht hinein gestreamt – mit Untertiteln, Blick TV ist also optimiert fürs Pendeln und fürs Büro.

Der erste Eindruck ist ernüchternd: Was man heute früh in den ersten Stunden sehen konnte, liess sich grösstenteils bereits gestern in Blick.ch-Artikeln nachlesen, etwa der Kampf einiger Mieter, die im Kanton Schaffhausen um eine saubere Nebenkostenabrechnung fighten. Da wirkt das neue Digitalfernsehen – trotz des hohen Tempos, mit dem Reto Scherrer und seine Kollegin Simone Stern im Studio die Beiträge durchmoderierten – etwas verstaubt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.