Zum Hauptinhalt springen

Der Blofeld in uns

Sie sind böse und erinnern einen manchmal an bekannte Personen: Schurken in den Bond-Filmen sind deshalb so beliebt, weil sie die Ängste ihrer Zeit widerspiegeln. Das wird beim neuen Bond-Abenteuer nicht anders sein.

Der erste Bond-Gegenspieler: Dr. No, gespielt von Joseph Wiseman.
Der erste Bond-Gegenspieler: Dr. No, gespielt von Joseph Wiseman.
zvg
Körperlich entstellt, tierliebend und wahnsinnig: Bond-Erzfeind Ernst Stavro Blofeld (Donald Pleasance) nutzt den Kalten Krieg für sich aus.
Körperlich entstellt, tierliebend und wahnsinnig: Bond-Erzfeind Ernst Stavro Blofeld (Donald Pleasance) nutzt den Kalten Krieg für sich aus.
zvg
...in der Realität ist Wikileaks-Mitbegründer Julian Assange zum Schrecken ganzer Regierungen  geworden. «Skyfall» kommt im November in die Kinos.
...in der Realität ist Wikileaks-Mitbegründer Julian Assange zum Schrecken ganzer Regierungen geworden. «Skyfall» kommt im November in die Kinos.
Keystone
1 / 11

Die Rolle des Bond-Bösewichts ist eine der dankbarsten im Filmgeschäft. Das Theatralische kann voll ausgereizt werden, und jede noch so harmlose Sprechzeile wirkt mit dem Zusatz «Mr.Bond» plötzlich bedrohlich. Unvergessen Gert Fröbe, der im Jahr 1964 als Vorzeigeschurke Auric Goldfinger Sean Connery alias James Bond zuraunt: «Nein, ich erwarte, dass Sie sterben, Mr.Bond.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.