Zum Hauptinhalt springen

DSDS: Auch Thomas Zbinden darf nach Kuba

Nach Sophie Akkara verbleibt auch Thomas Zbinden in der Show «Deutschland sucht den Superstar». Der Berner sicherte sich ein Ticket für den Recall auf Kuba.

Der Berner Thomas Zbinden schaffte es in den Recall auf Kuba.
Der Berner Thomas Zbinden schaffte es in den Recall auf Kuba.
zvg/RTL

Von den fünf Schweizern die bei «Deutschland sucht den Superstar» noch um ein Ticket nach Kuba kämpften, schaffte es am Samstag einzig der Berner Thomas Zbinden. Er konnte die Jury doch noch überzeugen und durfte mit in den Flieger steigen. Auf der Karibikinsel läuft die nächste Runde von «Deutschland sucht den Superstar».

Der 21-Jährige musste aber Kritik einstecken. Dieter Bohlen sagte nach Zbindens Performance von Jason Derulos «Talk Dirty»: «Im Hip-Hop- und Black-Music-Bereich sehe ich dich null. Zero. Ich sehe Angst bei dir, sehe, dass du dich nicht wohl fühlst. Du kannst da nicht überzeugen.»

Der Chef-Juror stand aber mit seiner Kritik alleine da. Der restlichen Jury gefiel der Auftritt des Berners und somit verbleibt er im Rennen um Deutschlands Superstar.

Bern ist bei «DSDS» gut vertreten. Neben Zbinden darf sich mit Sophie Akkara noch eine zweite Bernerin Hoffnungen auf den grossen Triumph machen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch