Zum Hauptinhalt springen

«Ein Esoteriker, durchaus»

Alain Sutter bleibt überraschend Nati-Experte bei SRF. Im Interview spricht der frühere Fussballheld über seine Kritiker, Gilbert Gress – und grosse Fragen, die ihn schon lange beschäftigen.

Linus Schöpfer
Weiterhin Experte für die Spiele der Nati: Sutter mit Rainer Maria Salzgeber (links) und Raphael Wicky. (8. September 2014)
Weiterhin Experte für die Spiele der Nati: Sutter mit Rainer Maria Salzgeber (links) und Raphael Wicky. (8. September 2014)
Keystone
Politisches Engagement: Auf Betreiben Sutters hin präsentiert die Nati vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Schweden in Göteborg ein Plakat gegen die französischen Atombombentests. (6. September 1995)
Politisches Engagement: Auf Betreiben Sutters hin präsentiert die Nati vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Schweden in Göteborg ein Plakat gegen die französischen Atombombentests. (6. September 1995)
Keystone
Schon früh als grosses Talent entdeckt. GC-Spieler Sutter vor dem Tor des FC Sion. (8. Juni 1991)
Schon früh als grosses Talent entdeckt. GC-Spieler Sutter vor dem Tor des FC Sion. (8. Juni 1991)
Keystone
1 / 5

Ihr SRF-Vertrag wurde doch noch verlängert. Wie kams dazu? Die Sendungsmacher kamen auf mich zu und sagten mir, sie hielten die Konstellation mit Raphi Wicky, Rainer Salzgeber und mir eigentlich für ideal. Ich liess mich nicht zweimal fragen. Mich reizt weiterhin die Herausforderung, spontan auf Situationen reagieren zu können und Kritik in einem Ton zu äussern, der nie verletzend ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen