Zum Hauptinhalt springen

Günther Jauch wechselt zur ARD

RTL-Mann Günther Jauch moderiert ab Herbst 2011 eine politische Gesprächssendung in der ARD. Die Sendung wird am Sonntagabend nach dem «Tatort» ausgestrahlt.

NDR und WDR haben den Moderator für einen Drei-Jahres-Vertrag mit der ARD gewonnen, wie der Senderverbund am Donnerstag mitteilte. Die Sendung «Anne Will» soll demnach einen neuen Sendeplatz erhalten. Die «Tagesthemen» sollen dann von Montag bis Donnerstag einen einheitlichen Sendebeginn erhalten. An diesen Wochentagen soll jeweils im Anschluss daran eine Gesprächssendung ausgestrahlt werden.

Der ARD-Vorsitzende, SWR-Intendant Peter Boudgoust, erklärte in der Pressemitteilung zur Anwerbung Jauchs: «Wir bieten dem Grossmeister der journalistischen Unterhaltung ein Programmumfeld, das seinen Fähigkeiten entspricht.»

Gibt «stern TV» ab

RTL teilte mit, Günther Jauch bleibe Moderator von «Wer wird Millionär?». Er werde jedoch die Moderation von «stern TV» im Laufe des Jahres 2011 abgeben. Er präsentiert bereits seit 1990 die Sendung am Mittwochabend.

Im Januar 2007 hatte Jauch Verhandlungen mit der ARD platzen lassen. Er sollte damals als Nachfolger Sabine Christiansens eine Polit-Talkshow am Sonntagabend moderieren. Jauch begründete seine Absage mit der Angst vor den Zwängen des öffentlich-rechtlichen Senders, der ihn exklusiv an sich binden wollte.

dapd/mcb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch