Zum Hauptinhalt springen

TV-Kritik: Auf der Fernseh-Strafbank

Mit grossem Tamtam und Shakira an Sepp Blatters Seite wurde gestern in Zürich der Weltfussballer des Jahres gewählt. Die Sendung war so spannend wie ein Spiel um Platz 3, aber zwei Witzbolde retteten die Show.

So sieht Langeweile aus: Christian Karembeu, schöne Frau, Lothar Matthäus.
So sieht Langeweile aus: Christian Karembeu, schöne Frau, Lothar Matthäus.
Screenshot Eurosport
Die zauberhafte «Football Barbie» Kay Murray führte an der Seite von...
Die zauberhafte «Football Barbie» Kay Murray führte an der Seite von...
Screenshot Eurosport
Spektakuläre Fussballeinspieler sorgten für Abwechslung.
Spektakuläre Fussballeinspieler sorgten für Abwechslung.
Screenshot Eurosport
1 / 10

Die Vergabe des Ballon d'Or im Fussball ist das Pendant zu den Oscars in Hollywood. Das grosse Trara vor der Verleihung ist beiden gemein, ebenso der rote Teppich und die schönen Frauen – wobei diese beim Ballon d'Or stark in der Minderzahl sind und nicht unnötig in den Vordergrund gedrängt werden, besonders diejenigen nicht, die mit Fussball ebenso wenig zu tun haben wie die Frauen im Autosalon mit Autos.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.