Zum Hauptinhalt springen

TV-Kritik: «Ich werde immer gefährlich sein»

Der gestrige «Reporter» porträtierte einen Pädophilen, dessen Verhalten und Aussagen bis zum Schluss verwirrten und verstörten.

«Kleine Verwahrung»: Sexualstraftäter Urs B. lebt in der Emmentaler Strafanstalt Thorberg.
«Kleine Verwahrung»: Sexualstraftäter Urs B. lebt in der Emmentaler Strafanstalt Thorberg.
Screenshot SF
Eine Therapiesitzung nach der andern: B. soll lernen, seine Triebe zu kontrollieren.
Eine Therapiesitzung nach der andern: B. soll lernen, seine Triebe zu kontrollieren.
Screenshot SF
Internetpornografie funktioniere wie Werbung: Das sagt Marc Graf, forensischer Psychiater.
Internetpornografie funktioniere wie Werbung: Das sagt Marc Graf, forensischer Psychiater.
Screenshot SF
1 / 7

«Kann Urs B. sein Leben ändern?», fragte TV-Reporter Simon Christen eingangs, bevor er die Lebenswelt des verwahrten Triebtäters zu schildern begann – die Antwort auf seine Frage blieb zwangsläufig offen. Dafür zeigte Christen in «Bekenntnisse eines Pädophilen» die aufwendigen therapeutischen Versuche, B.s abnormen Sexualtrieb einzudämmen und unter Kontrolle zu bringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.