Zum Hauptinhalt springen

Und der Mörder...bist du

Die Truecrime-Serie «Making a Murderer» zeigt das Schicksal eines Mannes, der zum zweiten Mal vermeintlich unschuldig lebenslänglich kriegte.

Beteuerte stets seine Unschuld: Steven Avery wurde 2005 wegen Mordes verurteilt. Zuvor sass er 18 Jahre unschuldig im Gefängnis.
Beteuerte stets seine Unschuld: Steven Avery wurde 2005 wegen Mordes verurteilt. Zuvor sass er 18 Jahre unschuldig im Gefängnis.
zvg/Netflix

Das Leben ist nicht gerecht, und für die meisten Amerikaner ist das gut so. Aber es gibt auch Verlierer, und einer davon ist Steven Avery. In einem Wohnwagen hausend, verdient er etwas Geld mit Schrotthandel. Sein Englisch ist so schlecht wie seine Zukunftsaussichten. Avery ist «white trash». Es erstaunt in der Stadt Manitowoc niemanden gross, als er wegen Vergewaltigung verhaftet wird. Bloss: Der junge Familienvater ist unschuldig, nach 18 Jahren im Gefängnis kommt er 2003 dank eines DNA-Tests frei, verklagt die Behörden, die im Prozess gegen ihn Beweise unterschlagen haben und bekommt eine Entschädigung zugesprochen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.