Zum Hauptinhalt springen

«Wer fährt? – Die Polizei»

Viel Tempo, wenig Erkenntnisse: Fifa-Kommunikationschef Walter de Gregorio war gestern bei Roger Schawinski zu Gast.

Zum Abschluss ein Witzchen: Walter De Gregorio im Gespräch mit Roger Schawinski.

Wie kommuniziert man Korruption? Walter de Gregorio ist um seinen Job nicht zu beneiden. Bis in höchste Funktionärskreise hinein reichen die Fifa-Machenschaften, von denen fast täglich neue Details bekannt werden. Immerhin werden dem Kommunikationschef ständig die gleichen Fragen gestellt, das macht seine Aufgabe etwas leichter: Ja, die Fifa wolle Reformen einläuten. Nein, Blatter sei nicht für die Handlungen der einzelnen Exekutivmitglieder verantwortlich. Ja, es sei wichtig, dass Blatter noch im Amt bleibe, weil er so Reformen einleiten könne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.