Zum Hauptinhalt springen

Wie eifrige Primarschüler

«Traders», die neue SF-Quizshow, überzeugt durch Tempo, bietet aber nichts Neues. Und einmal rochs sogar nach Absprache.

Man ist ja froh, dass Roman Kilchsperger «Traders» moderiert, die neue Quizsendung des Schweizer Fernsehens. Und nicht Allzweckwaffe Sven Epiney. Kilchsperger haucht der Sendung mit seiner Ungeduld und seinem rasanten Sprechtempo immerhin ein bisschen Leben ein.

Die Schweizer Millionenshow

Er guckt zwar wie schon bei «Music Star» immer noch ein bisschen unglücklich, irgendwie so, wie wenn er das Ganze am liebsten möglichst schnell hinter sich bringen würde, weil es ihm peinlich ist. Aber Kilchsperger nimmt man es ab, wenn er von Stutz anstatt von Franken redet. Und wenn er hin und wieder einen seiner saloppen Sprüche fallen lässt, dann nimmt das der Sendung ein wenig von ihrer Biederkeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.