Zum Hauptinhalt springen

«Wir würden die Sendung übernehmen»

Was geschieht mit der Miss-Schweiz-Wahl, wenn das SF aussteigt? Karina Berger von der Miss-Schweiz-Organisation und die Privatsender nehmen Stellung.

Wahlen bald bei den Regionalsendern? 3+-Chef Dominik Kaiser und die Ex-Missen Sonja Granjean und Karina Berger.
Wahlen bald bei den Regionalsendern? 3+-Chef Dominik Kaiser und die Ex-Missen Sonja Granjean und Karina Berger.

Das Schweizer Fernsehen prüft, künftig auf die Übertragung der Miss-Schweiz- und Mister-Schweiz-Wahl zu verzichten. Der Grund dafür ist offenbar die schlechte Quote. Kann die Miss-Schweiz-Wahl ohne das SF überhaupt stattfinden? «Solange nichts definitiv entschieden ist, machen wir uns darüber keine Gedanken», sagt Karina Berger von der Miss-Schweiz-Organisation. Man habe Verständnis dafür, dass das SF die Sendung überprüfe. «Man sollte aber auch berücksichtigen, dass Sendungen wie «Benissimo» oder «Wetten dass..?» ebenfalls tiefere Quoten einfahren.» Ob die Miss-Schweiz-Wahl gegebenenfalls auf einem Privatsender zu sehen sein wird, will Berger nicht kommentieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.