Zum Hauptinhalt springen

Beim «Oscar-Lunch» gibt es zwei klare Favoriten

Die 170 Oscar-Nominierten haben sich in Beverly Hills zum traditionellen Lunch getroffen.

chk
Nebst Make-Up-Künster und Cutter gibt es am «Oscar-Lunch» auch Stars zu sehen: Lady Gaga,... (4. Februar 2019)
Nebst Make-Up-Künster und Cutter gibt es am «Oscar-Lunch» auch Stars zu sehen: Lady Gaga,... (4. Februar 2019)
Nina Prommer, Keystone
...Laura Dern...
...Laura Dern...
Nina Prommer, Keystone
...und Glenn Close.
...und Glenn Close.
Nina Prommer, Keystone
Rami Malek ist für seine Rolle als Freddie Mercury nominiert.
Rami Malek ist für seine Rolle als Freddie Mercury nominiert.
Nina Prommer, Keystone
Zum «Oscar-Lunch» sind auch Mahershala Ali...
Zum «Oscar-Lunch» sind auch Mahershala Ali...
Nina Prommer, Keystone
1 / 7

Mehr als 170 Oscar-Anwärter haben sich drei Wochen vor der Trophäen-Gala zum traditionellen «Lunch» der Nominierten in Beverly Hills versammelt. Es gibt zudem zwei ganz klare Favoriten.

Bei dem Treffen am Montag mischten neben Stars wie Lady Gaga, Glenn Close, Amy Adams, Bradley Cooper, Viggo Mortensen und Alfonso Cuarón auch weniger bekannte Filmschaffende, darunter Make-Up-Künstler und Cutter, mit.

Für das traditionelle Gruppenfoto stellten sich die Gäste in mehreren Reihen neben einer riesigen Oscar-Statue auf.

Das Schwarz-Weiss-Drama «Roma» des mexikanischen Oscar-Preisträgers Alfonso Cuarón und die Historien-Groteske «The Favourite – Intrigen und Irrsinn» des Griechen Yorgos Lanthimos sind mit je zehn Nominierungen die diesjährigen Oscar-Favoriten. Die Trophäen werden am 24. Februar in Los Angeles zum 91. Mal verliehen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch