Zum Hauptinhalt springen

Berlin wartet auf Clooney & Co.

George Clooney als Kunstjäger, Ralph Fiennes im Luxushotel: Mit Wes Andersons «The Grand Budapest Hotel» starten morgen Abend die 64. Filmfestspiele in Berlin.

George Clooney (r.) bei seiner Ankunft auf dem Flughafen Tegel? Nein, als Kunstjäger Stokes in seinem neuen Film «The Monuments Men», mit Matt Damon (l.) und Hugh Bonneville aus «Downton Abbey».
George Clooney (r.) bei seiner Ankunft auf dem Flughafen Tegel? Nein, als Kunstjäger Stokes in seinem neuen Film «The Monuments Men», mit Matt Damon (l.) und Hugh Bonneville aus «Downton Abbey».
PD

Die wichtigste Meldung für die frierenden Sterngucker am Potsdamer Platz: Ja, er kommt. Er, das ist George Clooney, der am Samstag zur Weltpremiere seines neuen Films «The Monuments Men» auf der Berlinale einmarschieren wird. Alles andere wäre aber auch eine Überraschung, ja, ein Affront gewesen. Schliesslich hat Clooney seinen fünften Film als Regisseur zu grossen Teilen in den Babelsberg-Studios in Potsdam gedreht, samt einem Kurzauftritt unseres Joel Basman und vor allem mit grosszügiger Unterstützung der öffentlichen Hand auch, die gegen 10 Millionen Euro an deutschen Fördergeldern in das historische Abenteuer gesteckt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.