Zum Hauptinhalt springen

Der bessere Brad Pitt

Er war ein Kinderstar, ein Popidol, ein Sexsymbol – neuerdings macht Justin Timberlake auch als Schauspieler auf sich aufmerksam. Ein Mann, der alles kann.

Im Jahr 2000 spielte der picklige Junge mit der hellen Stimme und den blondierten Mèches auf der Igeli-Frisur noch hauptsächlich Nebenrollen. In der Boyband N'Sync übernahm er den Part des braven, sauberen Jungen von nebenan. In der Öffentlichkeit starrten damals alle auf seine blonde Freundin namens Britney Spears, deren Über-Hit «Ooops, I Did it Again» gerade auf allen Kanälen lief. Bald darauf trennte sich das Traumpaar des Popbusiness. Und wenig später gingen auch N'Sync auseinander.

Vom Kinderstar zum Sexsymbol

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.