Zum Hauptinhalt springen

Der doppelte Hardy

Ein englischer Gangsterfilm nach amerikanischem Vorbild. Das könnte in «Legend» funktionieren, da der britische Schauspieler Tom Hardy eine Doppelrolle spielt. Doch US-Regisseur Brian Helgeland kann nicht mithalten.

Zu Beginn ist Reg Kray ein Gentleman. Einer aus dem Quartier. Einer aus dem Londoner East End. Reg Kray bringt den Polizisten, die ihn beschatten, sogar ein Tässchen Tee ans Auto, und da ist schon jene Attitüde zu spüren, die diesen Gangster später kennzeichnet: Reg ist seifig und sou­verän.

Apropos Tee: Vermutlich wurde in einem Spielfilm noch nie so häufig Wasser aufgesetzt wie in «Legend». Einmal wird sogar aus einem vergammelten Campingmobil im Wald ein Teekessel hervorgezaubert. Bloss Frances, die spätere Frau von Reg Kray, kann keinen Tee kochen. Da ist dann selbst die Schwiegermutter fassungslos.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.