Zum Hauptinhalt springen

Der letzte Film im «Loch»

Heute Mittwoch läuft im Kino Kunstmuseum die letzte Vorstellung. Ein kleiner Rückblick auf die bewegte Geschichte dieser Spielstelle.

Schon bald wird der Projektor im Kino im Kunstmuseum für immer ausgeschaltet.
Schon bald wird der Projektor im Kino im Kunstmuseum für immer ausgeschaltet.
Tomas Wüthrich

Aus und vorbei. Das Kino Kunstmuseum schliesst nach 32 Jahren. Für immer? Nicht ganz. Kinoleiter Thomas Allenbach zieht samt Belegschaft um und wird Ende Oktober im Kino Rex an der Schwanengasse nicht nur weitermachen, sondern den Spielbetrieb dank zwei Sälen intensivieren.

Eine konsequente Entwicklung? Nicht ganz. Ein Blick auf die Geschichte dieses Kinos zeigt: Von 1983 bis 2003 wurde «das Loch», wie man die im Betontiefparterre beheimatete Spielstelle auch nannte, als Teil des Kunstmuseums betrieben. Gezeigt wurden Retrospektiven, Werkschauen, man begriff sich als Schnittstelle zwischen Film und Kunst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.