Zum Hauptinhalt springen

Diebstahl, Tanz und Terror

Am Donnerstag starten die 61. Filmfestspiele in Berlin. Die Schweiz bleibt im Wettbewerb wieder nur Zaungast.

Oscar-Favorit Colin Firth stellt an der Berlinale seinen Film «The King's Speech» vor.
Oscar-Favorit Colin Firth stellt an der Berlinale seinen Film «The King's Speech» vor.

Im Vorfeld der 61. Berlinale sorgen keine Stars für Schlagzeilen, sondern unbekannte Diebe: Am Wochenende meldete Cyril Tuschi, Regisseur eines Dokumentarfilms über den russischen Oligarchen Michail Chodorkowski, dass bei einem Einbruch vier Computer mit der Endfassung seines Films gestohlen worden seien (TA von gestern). Die Premiere am Montag sei indes nicht gefährdet. Ist das nun böse Wirklichkeit oder ein geschickt orchestrierter PR-Coup? Wohl von beidem ein bisschen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.