Zum Hauptinhalt springen

Eastwood castet «Thalys-Helden» für Terror-Drama

Drei US-Bürger, welche einen Anschlag in einem Zug nach Paris verhinderten, sollen sich im neuen Clint-Eastwood-Film «The 15:17 To Paris» selbst spielen.

chk
Sollen sich selbst spielen: Spencer Stone, Anthony Sadler und Alek Skarlatos. (23. August 2015)
Sollen sich selbst spielen: Spencer Stone, Anthony Sadler und Alek Skarlatos. (23. August 2015)
Etienne Laurent, Keystone
Einladung ins Oval Office: US-Präsident Barack Obama mit den «Thalys-Helden» im Weissen Haus. (17. September 2015) Bild: AP Photo/Andrew Harnik
Einladung ins Oval Office: US-Präsident Barack Obama mit den «Thalys-Helden» im Weissen Haus. (17. September 2015) Bild: AP Photo/Andrew Harnik
Mutmasslicher Attentäter: Ein undatiertes Bild des 26 Jahre alten Marokkaners Ajub al-Chassani.
Mutmasslicher Attentäter: Ein undatiertes Bild des 26 Jahre alten Marokkaners Ajub al-Chassani.
AFP
Verstärkte Polizeipräsenz: Eine Patrouille am Bahnhof in Brüssel (22. August 2015).
Verstärkte Polizeipräsenz: Eine Patrouille am Bahnhof in Brüssel (22. August 2015).
Als Helden gefeiert: Die Amerikaner Anthony Sadler und Alek Skarlatos sowie der Brite Chris Norman (von links) präsentieren Medaillen, die sie für ihren Einsatz erhalten haben.
Als Helden gefeiert: Die Amerikaner Anthony Sadler und Alek Skarlatos sowie der Brite Chris Norman (von links) präsentieren Medaillen, die sie für ihren Einsatz erhalten haben.
AFP
In diesem Zug spielte sich das Drama ab: Der französische Schnellzug hält im Bahnhof von Arras. (21. August 2015)
In diesem Zug spielte sich das Drama ab: Der französische Schnellzug hält im Bahnhof von Arras. (21. August 2015)
Philippe Huguen, AFP
Die Polizei untersucht den Tatort. (21. August 2015)
Die Polizei untersucht den Tatort. (21. August 2015)
Philippe Huguen, AFP
Die Spurensicherung im Innern des Thalys-Zuges.
Die Spurensicherung im Innern des Thalys-Zuges.
PHILIPPE HUGUEN, AFP
Das mutige Eingreifen der US-Soldaten hat ein weitaus schlimmeres Drama verhindert. (21. August 2015)
Das mutige Eingreifen der US-Soldaten hat ein weitaus schlimmeres Drama verhindert. (21. August 2015)
Keystone
Frankreich wird in diesem Jahr von einer Reihe von Attentaten heimgesucht. (21. August 2015)
Frankreich wird in diesem Jahr von einer Reihe von Attentaten heimgesucht. (21. August 2015)
Keystone
Es gibt Hinweise darauf, dass der 26-jährige Täter marokkanischer Abstammung Verbindung zu Terrororganisationen hat. (21. August 2015)
Es gibt Hinweise darauf, dass der 26-jährige Täter marokkanischer Abstammung Verbindung zu Terrororganisationen hat. (21. August 2015)
Philippe Huguen, AFP
1 / 13

Der 87-jährige Clint Eastwood heuert für seinen Film über eine vereitelte Terrorattacke keine Schauspieler, sondern drei als «Thalys-Helden» gefeierte Amerikaner an. Die Soldaten Spencer Stone und Alek Skarlatos sowie der Student Anthony Sadler werden sich in dem Film «The 15:17 To Paris» selbst spielen, wie das Studio Warner Bros. am Dienstag mitteilte.

Es geht um einen Vorfall im August 2015 an Bord eines Hochgeschwindigkeitszuges auf dem Weg von Amsterdam nach Paris. Den amerikanischen Freunden war es mit Hilfe anderer Passagiere gelungen, einen schwer bewaffneten Angreifer zu überwältigen, als dieser auf Reisende schiessen wollte.

Der Film handelt von der langen Freundschaft des Trios und ihrem mutigen Eingreifen in dem Zug. Als weitere Darsteller wirken unter anderem die Schauspieler Jenna Fischer, Judy Greer und Ray Corasani mit.

Oscar-Preisträger Eastwood hatte zuletzt mit dem Drama «Sully» die wahre Geschichte eines Piloten (Tom Hanks) erzählt, dem 2009 auf dem New Yorker Hudson River eine spektakuläre Notwasserung gelungen war. Davor drehte er das Drama «American Sniper» über den hochdekorierten US-Scharfschützen Chris Kyle.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch