Zum Hauptinhalt springen

Ein Lob der Provinz

Die 46. Solothurner Filmtage gehen heute zu Ende. Nicht immer war das Provinzielle, das man sah, das Schlechteste. Es ging um schrullige Onkel, junge Mütter und versteckte Schätze.

Der Dokfilm «Mit dem Bauch durch die Wand» thematisierte Teenie-Mütter.
Der Dokfilm «Mit dem Bauch durch die Wand» thematisierte Teenie-Mütter.
PD

Der Kollege, der sagte, die Solothurner Filmtage 2011 seien am letzten Sonntag ja bereits in Saarbrücken zu Ende gegangen, hatte schon recht. Es war dort bei der Verleihung der Ophüls-Preise ein Loben und Preisen des Schweizer Films, dass es nur so rauschte; es schlug ihm eine Gastlichkeit entgegen, die er zwar auch in Solothurn, aber sonst daheim gar nicht recht gewohnt ist. Bevor man dann wieder ins allgemeine Maulen zurückfällt, könnte man sich darüber einmal so recht und ungeteilt freuen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.