Zum Hauptinhalt springen

«Er war polternd, aber unglaublich charmant»

Maximilian-Schell-Porträtistin Sissi Hüetlin über die Kunst und den letzten Wunsch des verstorbenen Schweizer Oscarpreisträgers.

Starb im Alter von 83 Jahren: Der Schauspieler Maximilian Schell. (24. Januar 2008)
Starb im Alter von 83 Jahren: Der Schauspieler Maximilian Schell. (24. Januar 2008)
Keystone
«Seine Zeit in der Schweiz hat ihn sehr geprägt»: Maximilian Schell und Senta Berger proben den «Jedermann». (22 Juli 1978)
«Seine Zeit in der Schweiz hat ihn sehr geprägt»: Maximilian Schell und Senta Berger proben den «Jedermann». (22 Juli 1978)
AFP
Auf der Bühne zu Hause: In der Rolle des Jedermann an den Salzburger Festspielen 1979 in Salzburg.
Auf der Bühne zu Hause: In der Rolle des Jedermann an den Salzburger Festspielen 1979 in Salzburg.
Keystone
1 / 9

Maximilian Schell war unermüdlich in seinem vielfältigen Schaffen. Was hat ihn angetrieben? Das Familienerbe spielte sicher eine wichtige Rolle: Die Schell-Kinder wollten dem Vater, der Schriftsteller war, zeigen, wie sehr sie Künstler sind. Auch die Mutter, eine bekannte Schauspielerin, galt es zu beeindrucken. Und da war wohl auch eine gewisse Rivalität unter den Kindern. Die Zeitungen haben Maximilian ja immer wieder als «der kleine Bruder von Maria Schell» bezeichnet – das hat er mir gegenüber nochmals betont.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.