Zum Hauptinhalt springen

Helvetia bekommt ein Bein gestellt

Man dürfe Menschen nicht so zeigen, hiess es nach der Filmpremiere von «Image Problem» in Locarno: Was Simon Baumann und Andreas Pfiffner dazu sagen. Und worauf ihre Schweiz-Satire eigentlich zielt.

Sogar ein tamilischer Fernsehsender wollte ein Interview. Was der Journalist über ihre Schweiz-Satire wissen wollte, daran erinnern sich Simon Baumann und Andreas Pfiffner nicht mehr so genau. Einen zweitägigen Interview-Marathon hätten sie in Locarno absolviert, sagt Baumann. Denn «Image Problem» feierte dort am vergangenen Filmfestival Premiere – und bekam viel Aufmerksamkeit. Und auch viel Schelte. Aber dazu später.

Dass «Image Problem», ihr erster Langfilm, überhaupt in Locarno lief, kam für die beiden Berner Filmemacher überraschend. Kurz vor dem Festival meldete sich Direktor Olivier Père und meinte, das sei der lustigste Schweizer Film gewesen, den er seit Jahren gesehen habe. «Image Problem» lief dann im internationalen Wettbewerb. Eine grosse Plattform für einen Berner Film mit vergleichsweise kleinem Budget.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.